01.

Gestalttherapie

Schmerzliche Lebenserfahrungen, Krisen oder übernommene Rollen und Wertvorstellungen behindern zuweilen die Fähigkeit, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und das innere Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Ängste oder Gefühle der Unzufriedenheit sind mögliche Folgen und häufig der Anlass, sich mit dem Beginn einer Psychotherapie, beispielsweise in Form einer Gestalttherapie, zu beschäftigen. In der Praxis für Gestalttherapie und Psychoonkologie in Darmstadt biete ich Ihnen gestalttherapeutische Begleitung in Einzel- und Gruppensitzungen an.

Die Gestalttherapie ist ein tiefenpsychologisch fundiertes Psychotherapieverfahren in der Tradition humanistischer Psychologie. Ihr liegen ein positives Menschenbild und eine wertschätzende Haltung zugrunde. Den Namen ›Gestalttherapie‹ wählte ihr Begründer Fritz Perls in Anlehnung an die Gestaltpsychologie, in der unter anderem beschrieben wurde, dass Menschen die Welt nicht als Summe

von Einzeleindrücken erleben, sondern diese immer zu geordneten Ganzheiten oder ›Gestalten‹ zusammenfügen – erst das Ganze verleiht dem Einzelnen seine besondere Bedeutung.

In diesem Sinne versteht die Gestalttherapie den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele, der danach strebt, sich ganz und gesund zu fühlen und der in seiner Einzigartigkeit wahrgenommen werden möchte.

Der Wunsch danach, das innere Gleichgewicht aufrecht zu erhalten und im Kontakt mit der eigenen Kraft und Lebendigkeit ein erfülltes Leben zu leben, wird als menschliches Grundbedürfnis angesehen. Es gibt Orientierung im lebenslangen Prozess von Entwicklung und Veränderung, der in einer ständigen kreativen Auseinandersetzung mit den Anforderungen der Umwelt stattfindet.

 
 

Gestalttherapie in Einzelsitzungen

In der Einzeltherapie gilt meine ganze Aufmerksamkeit dem, was im Augenblick der Begegnung – im Kontakt zwischen uns – deutlich wird. Durch die bewusste Wahrnehmung »dessen, was ist« gelingt es, sich selbst und eigene Bedürfnisse besser zu spüren, ernst zu nehmen, einen achtsamen Umgang mit sich zu pflegen und Antworten auf scheinbar unlösbare Fragen zu finden. Die Gestalttherapie schließt auch das aktive Erproben neuer Verhaltensweisen ein. Das ermöglicht, Stagnation und innere Blockaden zu lösen. So bewirkt Gestalttherapie Veränderung und öffnet den Weg hin zu mehr Lebensqualität.

In einem Erstgespräch können Sie Ihr Anliegen schildern. Wir gewinnen einen Eindruck voneinander und entscheiden dann, ob eine Gestalttherapie mit mir für Sie sinnvoll ist.

Eine Einzeltherapie besteht aus mehreren 50minütigen Sitzungen in regelmäßigen Abständen. Im Verlauf kann der Abstand zwischen den einzelnen Terminen Ihrem persönlichen Bedarf angepasst werden.

Bitte beachten Sie:

Die Kosten für eine Gestalttherapie werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen

übernommen. Eine Kostenübernahme durch Private Krankenkassen ist in Einzelfällen möglich.

 

Gestalttherapeutische Gruppentherapie

Gestalttherapie in der Gruppe ist eine außergewöhnliche und aufregende Erfahrung.

In der Gemeinsamkeit und Interaktion mit anderen und unter erfahrener Leitung ist es möglich, eigene Bedürfnisse zu entdecken, zum Ausdruck zu bringen und sich selbst in der Beziehung zu anderen zu erleben. Durch offene und ehrliche Rückmeldungen unterstützen sich die Teilnehmer*innen gegenseitig bei der Entwicklung neuer Perspektiven.

Auch ist es eine Bereicherung, an den Erfahrungen anderer teilhaben zu können und zu erkennen, dass sie häufig mit ganz ähnlichen Fragen und Herausforderungen beschäftigt sind. Eigene Themen gewinnen dadurch an Klarheit und nicht selten werden Veränderungsprozesse beschleunigt.

Eine neue gestalttherapeutische Gruppe beginnt voraussichtlich im Frühjahr 2021.

Selbsthilfegruppe

Seit 2013 gibt es eine Selbsthilfegruppe in Darmstadt, in der sich ehemalige Patient*innen der Oberbergkliniken regelmäßig treffen. Die Teilnehmer*innen heißen alle herzlich willkommen, die nach ihrem Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik Interesse an einem kontinuierlichen Austausch mit anderen haben, die Ähnliches erleben und erlebt haben.

Selbsthilfegruppe

Termine:

Montags 19-21 Uhr · monatlich

Ort:                

Osannstr. 37 · Darmstadt

 

Kosten:        

Bitte bei Anruf erfragen

Anmeldung:        

06151 9 51 68 68

Die Teilnehmer*innen möchten:

 

  • Eine Brücke schlagen zwischen dem Klinikaufenthalt, als tiefgreifender persönlicher Erfahrung ist und dem Alltag.

  • In einer Gruppe von Betroffenen einander mit Offenheit, Verständnis und Respekt begegnen

  • Erfahrungen austauschen, einander eine solidarische und wertschätzende Gemeinschaft sein

  • Eigene Grenzen und Möglichkeiten finden, Selbstheilungskräfte entdecken

  • Zwischenmenschliche Beziehungen (neu) gestalten lernen: in Gesprächsrunden, Meditationen, kreativ orientierter Gruppenarbeit

»In jedem ist etwas Kostbares, das in keinem anderem ist.«

Martin Buber